Hamburger Judo Verband e.V.
Hamburger Judo Verband e.V.

Vereins-Hilfen beantragen

Der Bundestag hat ein Soforthilfepaket für „Kleinstunternehmen und Soloselbstständige“ verabschiedet, sodass in den Ländern nun Durchführungsbestimmungen erarbeitet werden. Dort, wo die Durchführungsbestimmungen bereits veröffentlicht wurden, werden Sportvereine und –verbände als grundsätzlich antragsberechtigt bzw. förderfähig ausgewiesen. Beispielhaft kann hier Nordrhein-Westfalen genannt werden: „Den Antrag stellen dürfen gemeinnützige Unternehmen, die unternehmerisch tätig sind. Dies umfasst auch entsprechende Vereine“. 

Der DJB möchte daher allen Vereinen empfehlen, unbedingt Förderanträge in den zuständigen Strukturen ihrer Bundesländer zu stellen. Auch Vereine, die Beschäftigungsverhältnisse haben bzw. wirtschaftlich oder unternehmerisch tätig sind, haben die Möglichkeit hier Anträge zu stellen, wenn sie in der Folge der Corona-Pandemie in eine existenzbedrohende Wirtschaftslage und/oder in Liquiditätsprobleme gelangen. Nutzt diese Möglichkeit.

Seit Montag können auch in Hamburg Zuschüsse für notleidende Vereine/Unternehmen beantragt werden.

Für Rückfragen...
wendet euch gerne an die HJV-Geschäftsstelle (diesbezüglich bitte per Mail: geschaeftsstelle[at]hamburg-judo.de)

Geschäftsstelle

Landesfachverband für die Budo-Sportarten Judo, Jiu-Jitsu, Kendo, Kyudo, Aikido

Regionalstützpunkt des Deutschen Judo-Bundes

Eulenkamp 75
22049 Hamburg

Tel.: 040 / 524 72 840
E-Mail

Öffnungszeiten:
dienstags:
16:30 - 18:30 Uhr