Hamburger Judo Verband e.V.
Hamburger Judo Verband e.V.

Hamburg ist Feuer und Flamme

Vor der tollen Kulisse von 600 begeisterten Zuschauern präsentierte sich das Hamburger Judo-Team um Trainer Slavko Tekic in einer Topverfassung.

Mit neuem Sponsor -Danke! an Timo Fischer und GATE Training GmbH

und neuem Ausrüster - Danke! an Dietmar Nowak und DAX-Sport

geht es für den Bundesliga-Nordmeister in die neue Bundesligaligasaison.

Timo Fischer selbst war „live“ in der Halle und konnte sich einen Eindruck von der Hamburger Bundesligamannschaft machen. Hoch engagiert und mutig agierten die Hamburger Athleten und holten Punkt um Punkt. Die Mannschaftsleistung wurde entsprechend honoriert und das Publikum feierte jeden einzelnen Kämpfer. Leverkusen war hinsichtlich der Atmosphäre und der großartigen Kulisse in der Sporthalle Wandsbek mehr als beeindruckt und verlor die letzten 11 Kämpfe am Stück.

Zu Hause und getragen von den frenetischen Zuschauern, sei es in der Sporthalle Wandsbek oder der Falkenberghalle in Harksheide, schafft es das Hamburger Judo-Team regelmäßig eine Topleistung abzuliefern. So verloren fast schon alle Bundesligateams in Hamburg bereits zu Null oder zu Eins ihre jeweiligen 7-er Durchgänge, selbst solch starke Mannschaften wie SUA Witten, JC 90 Frankfurt/Oder, UJKC Potsdam, JC Ettlingen, Braunschweiger JC, 1.JC Mönchengladbach, JC 66 Bottrop, Hertha Walheim und nun also auch Bayer 04 Leverkusen blieben von der Hamburger Heimstärke nicht verschont. Die Heimkämpfe in Hamburg und hier das Zusammenspiel zwischen Mannschaft und Zuschauer ist eines der großen Highlights und Attraktionen der deutschen Judo-Bundesliga. Lob und Anerkennung gab es anschließend auch von den 3 Kampfrichter, die beindruckt waren und sagten „so muss eine Bundesligaveranstaltung sein“!

Perfekt große Halle mit aufsteigenden Sitzrängen für 1000 Zuschauer, professionelle Werbebanden der Sponsoren um die Mattenfläche, Coachboxen für die Trainer, Klatschpappen mit Sponsorenwerbung für das Publikum, faires und fachkundiges und stets lautstark mit fiebernde Zuschauer, Top-Moderator, der die Kämpfe fachmännisch begleitet, persönliche Musikeinspielungen für jeden Kämpfer nach jedem Kampf, toll dekorierte Halle, und, und, und…in Hamburg Bundesliga zu erleben ist schon etwas Besonderes.

Aufgrund der Asienmeisterschaften wird Publikumsliebling Juri Krakovetski (Doppelsieger vom Wochenende), ebenso wie Abdullo Tangriev und Rishod Sobirov, nicht für das Topduell am 16. Mai 2015 beim Tabellenzweiten UJKC Potsdam zur Verfügung stehen.

Dafür haben aus Hamburgs Judo-Partnerstadt Cheljabinsk die beiden Topathleten und amtierenden russischen Meister Denis Lavrentiev im Leichtgewicht (66 kg) und Soslan Bostanov im Schwergewicht ( über 100 kg) ihre Unterstützung zugesagt. Anschließend kämpft das Hamburger Judo-Team am 30. Mai 2015 in „Judo in Holle“ um Bundesligapunkte.

Den nächsten Heimkampf in Hamburg gibt es wieder am 27. Juni 2015 um 17.00 Uhr in der Sporthalle Wandsbek zu bestaunen. Dort tritt das Hamburger Judo-Team gegen den JC 90 Frankfurt/Oder an und versucht erneut seine Heimstärke unter Beweis zu stellen.

Selbstverständlich findet auch am Samstag, den 27. Juni im Vorwege von 14.00 - 16.00 Uhr wieder ein TOP-Kinder- und Jugendlehrgang inkl. anschließender Bundesligaveranstaltung statt. Anmeldungen werden ab sofort (gerne auch vereinsweise) unter jugend@hamburg-judo.de angenommen.

Thomas Schynol

Geschäftsstelle

Landesfachverband für die Budo-Sportarten Judo, Jiu-Jitsu, Kendo, Kyudo, Aikido

Regionalstützpunkt des Deutschen Judo-Bundes

Eulenkamp 75
22049 Hamburg

Tel.: 040 / 524 72 840
E-Mail

Öffnungszeiten:
dienstags:
16:30 - 18:30 Uhr