Hamburger Judo Verband e.V.
Hamburger Judo Verband e.V.

Junioren-Europameisterschaften ohne Deutsche Beteiligung

Die deutschen Nationalmannschaftsathleten werden nicht zur Europameisterschaft der Junioren nach Porec fahren.
Somit sind auch unsere nominierten 4 Hamburger Judoka Mascha Ballhaus (- 52 kg), Seija Ballhaus (- 57 kg), Yerrick Schriever als Ersatzmann  (- 66 kg) und Losseni Kone (+100 kg) nicht mit am Start.

Die detaillierte Begründung des DJB-Trainerrats (Stand: 29.10.2020 - Quelle: DJB):
Der Trainerrat des DJB unter der Leitung vom Vorstand Leistungssport Dr. Ruben Goebel haben in den vergangenen zwei Tagen sehr intensiv getagt. Ein wesentlicher Anteil dieser Zeit wurde genutzt um eindringlich, allumfassend und nach bestem Wissen und Gewissen, alle Informationen, die für und gegen eine Teilnahme unserer Hoffnungsträger für die Olympischen Spiele 2024 und 2028 an einer EM 2020 sprechen, zusammenzugetragen. Letztendlich haben wir uns zu der schweren Entscheidung durchgerungen, die EM der U21 und der U23 in diesem Corona-Jahr 2020 abzusagen.
Maßgebliche Begründung ist, dass die Bedingungen einer möglichen 10 Tage Quarantäne für alle Teilnehmer im Ausland nicht absehbar sind, und dass ein unwahrscheinlicher, aber nicht ausgeschlossener, schwerer Krankheitsverlauf in einem Krankenhaus im Ausland kuriert werden muss, und eine Lücke im Sicherheitskonzept bei Anreise besteht.
Der DJB hat schon im Vorfeld angekündigt, dass das Ergebnis dieser EM keinen Einfluss auf die Kadernominierung für 2021 haben wird, und somit dann die Notwendigkeit einer Teilnahme unserer Athleten, Athletinnen und Trainer nicht mehr in einem positiven Verhältnis zum Risiko steht.
Vorstand Leistungssport Dr. Ruben Goebel: „Mir blutet das Herz, diese EMs absagen zu müssen. Ich hoffe, dass unsere Athletinnen und Athleten irgendwo ein kleines bisschen Verständnis aufbringen können, auch wenn das mit Sicherheit im Augenblick fast unmöglich ist.“
Und Goebel weiter: „Unsere Trainer sehen sich – zumindest in diesen Zeiten – ihrer Berufung beraubt. Und dennoch sind wir zusammen der Auffassung, dass dies die richtige und leider sehr schmerzhafte Entscheidung ist.“
 

Geschäftsstelle

Landesfachverband für die Budo-Sportarten Judo, Jiu-Jitsu, Kendo, Kyudo, Aikido

Regionalstützpunkt des Deutschen Judo-Bundes

Eulenkamp 75
22049 Hamburg

Tel.: 040 / 524 72 840
E-Mail

Öffnungszeiten:
dienstags:
16:30 - 18:30 Uhr