Hamburger Judo Verband e.V.
Hamburger Judo Verband e.V.

Empfehlungen zur Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes im Indoorbereich

Der Hamburger Senat hat in dieser Woche weitere Lockerungen beschlossen, die auch Auswirkungen auf den Judosport haben. Ab Kalenderwoche 22 dürfen, zumindest in vereinseigenen Anlagen, wieder Angebote in der Halle bzw. im Dojo angeboten werden - allerdings nur unter bestimmten Bedingungen.

Die Bedingungen, sowie die Hygienebestimmungen und Regelungen haben wir als Handlungsempfehlung zusammengefasst und das bereits bestehende Dokument zum Wiedereinstieg in das Judotraining erweitert. In dem Dokument findet ihr somit zusammengefasst die Bedingungen für das In- und Outdoortraining. Wie es mit der Benutzung und dem Start in staatlichen bzw. Schulsporthallen weitergeht, können wir zum jetzigen Zeitpunkt leider noch nicht sagen, an dieser Stelle sind wir auf weitere Informationen aus der Politik angewiesen. Sollten sich an dieser Stelle Änderungen ergeben, werden wir euch schnellstmöglich informieren.

Ihr benötigt Hilfe, Tipps oder Unterstützung? Dann zögert nicht, unseren Sportdirektor Florian Hahn zu kontaktieren!

Leider wird es trotz der Lockerungen noch einige Zeit in Anspruch nehmen, bevor wir unseren geliebten Sport wieder „normal“ ausüben können, deshalb wünsche ich euch viel Kraft beim Wiedereinstieg. Gemeinsam können wir diese Krise dennoch bewältigen. Bleibt deshalb stark, motiviert und aktiv und vor allem:

Seid Judo – Bleibt Judo!

Die zusammengefasste Handlungsempfehlung findet ihr hier!

Geschäftsstelle

Landesfachverband für die Budo-Sportarten Judo, Jiu-Jitsu, Kendo, Kyudo, Aikido

Regionalstützpunkt des Deutschen Judo-Bundes

Eulenkamp 75
22049 Hamburg

Tel.: 040 / 524 72 840
E-Mail

Öffnungszeiten:
dienstags:
16:30 - 18:30 Uhr