Wettkampfregeländerung ab 01.01.2018

Nach Rücksprache mit dem Bundeskampfrichterreferenten Stephan Bode
werden nachstehende Regeländerungen ab 01.01.2018 in Kraft gesetzt.
Sie unten stehenden Text.
Diese Regeländerungen werden ab dem 01.01.2018 auch vom Hamburger Judo-Verband übernommen.

Klaus Itzel
HJV-Landeskampfrichterreferent

Die IJF hat zum 1.1.18 neue Regelungen beschlossen. Diese
sollten im Bereich des DJB ebenfalls ab 1.1.18 Gültigkeit haben,
damit unsere Athleten (Männer und Frauen, U21, U18) an der
World Tour der IJF und den European Events teilnehmen
können.

Die wesentlichen Änderungen sind:

a.)   2 Waza-ari ergeben wieder Waz-ari-awasete-Ippon

 b.)  Es kann nur mit einer technischen Wertung oder aber mit
Hansoku-make gewonnen werden(direkt oder durch
Strafen addiert). Dies gilt auch für Golden Score.

 c.)   Beinfasser werden auch im Wiederholungsfall nur mit Shido
bestraft.

 d.)  Unterscheidung zwischen Brücke = Ippon und Verteidigung
mit dem Kopf = Hansoku-make.

Alle anderen Veränderungen sind Nuancen in der Auslegung der
bestehenden Regeln.

Stephan Bode
Bundeskampfrichterreferent

Geschäftsstelle

Landesfachverband für die Budo-Sportarten Judo, Jiu-Jitsu, Kendo, Kyudo, Aikido

Regionalstützpunkt des Deutschen Judo-Bundes

Am Dulsbergbad 5
22049 Hamburg

Tel.: 040 - 696 524 - 71
Fax: 040 - 696 524 - 70

E-Mail

Öffnungszeiten:
dienstags:
16:30 - 18:30 Uhr